Nutzen Sie unseren
Callback-Service,
wir rufen Sie zurück.
0 95 67 / 4 35
Callback-Service

Hygienekonzept

Ihre Gesundheit hat bei Schnabel oberste Priorität

 

1. Ausstattung / Vorkehrungen im Bus

  1. Intensivierung der Reinigungsleistungen nach jeder Reisegruppe.
  2. Besonders kritische Stellen werden mit Desinfektionsmittel gereinigt.
  3. Handdesinfektionsmittelspender sind an den Ein- und Ausstiegen installiert.
  4. Ein Flächendesinfektionsmittel wird in der Toilette vorgehalten.
  5. Erhöhte Luftzirkulation in den Fahrzeugen wird sichergestellt.
  6. Nach Feststellung eines Corona-Verdachtsfalls innerhalb einer Reisegruppe wird das Verkehrsmittel vollständig desinfiziert.

2. Schutz der Reisegäste

  1. Sollte ein Fahrgast seine Maske vergessen haben, stellen wir Ihnen einen Mund-Nasen-Schutz zur Verfügung.
  2. Ein- und Aussteigen nur mit Maske und nach der Sitzreihenfolge.
  3. Reisegepäck wird nur vom Busfahrer in den Gepäckraum verstaut.
  4. Zusammen mit Hotels/Gaststätten werden vor Reisebeginn zusätzlich Sitzkonzepte und Hygienemaßnahmen besprochen.

3. Schutz des Busfahrers

  1. Ausrüstung des Fahrers mit Schutzequipment (Masken, Handschuhe).
  2. Der Mund-Nasen-Schutz ist für den Busfahrer während des Ein- und Ausstieges der Fahrgäste verpflichtend.
  3. Die erste Sitzreihe hinter Fahrerin/Fahrer und Reiseleiterin/Reiseleiter bleibt frei, so dass der Mindestabstand von 1,50 m zu Ihrem Chauffeur gewahrt werden kann und er während der Reise ohne Maske und Einschränkungen die Fahrgäste sicher chauffieren kann.
  4. Das Ausgeben von Getränken und Snacks im Bus kann nur während der Pausen erfolgen. Dazu muss von der ausgebenden Person Einweghandschuhe und Mundschutz getragen werden.

4. Verhaltensvorschriften - Fahrgäste und Busfahrer Innen

  1. Der Fahrer gibt zum Anfang der Reise eine mündliche Anweisung zur Einhaltung der Hygienevorschriften bekannt.
  2. Das Tragen einer Schutzmaske während der Fahrt ist Pflicht.
  3. Wir legen spätestens alle zwei Stunden eine Fahrtpause ein.
  4. Die Einhaltung der Husten- & Niesetikette ist zu beachten.
  5. Die regelmäßige Desinfektion der Hände – bei jedem Einstieg in den Bus ist zu beachten.
  6. Berührungen (Händeschütteln und Umarmungen) mit anderen Fahrgästen/Busfahrer sind zu vermeiden.

5. Im Falle eines Falles

  1. Um Infektionsketten ggf. nachvollziehbar zu machen, erhalten unsere Kunden mit dem Reiseticket ein Informationsschreiben zur Einhaltung der Hygienevorschriften mit dem zusätzlichen Hinweis, dass der Reiseveranstalter unverzüglich bei auftretenden Grippesymptomen darüber in Kenntnis zu setzen ist, damit die übrigen Reiseteilnehmer im Falle eines Falles unverzüglich von uns informiert werden können.
  2. Bei geschlossenen Gruppen werden diese Informationen als Handzettel an jedem Reiseteilnehmer vor der Fahrt verteilt.

6. Fester Prozess im Umgang mit COVID-19-Verdachtsfällen

  1. Isolierung des betroffenen Fahrgastes – jeglicher Kontakt zu anderen Fahrgästen und zum Fahrpersonal muss vermieden werden. Kontaktaufnahme zum Busunternehmen und zur Bundespolizei, die dann die weiteren Schritte mit dem Busfahrer und Unternehmen abspricht.

7. Destination

  1. Reisen führen nur in Regionen, Länder und Einrichtungen, für die keine Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amtes besteht.